Main area
.

Willkommen bei Mamanet Austria

Archiv
Professionelles Workout zum Frauentag

Professionelles Workout zum Frauentag

Wir müssen wieder etwas tun – und zwar gemeinsam! Als Einstieg gibt es ein Online Body Workout für alle Mamanet Spielerinnen am 8. März um 19:00 Uhr als passendes Geschenk zum Internationalen Frauentag. Für dieses besondere Training, das für alle Leistungsstufen geeignet ist und dem weitere folgen sollen, ist es uns gelungen Sophie Schilling zu gewinnen:

mehr
Auch das Referat Gewaltprävention und Gleichstellungspolitik ist neu

Auch das Referat Gewaltprävention und Gleichstellungspolitik ist neu

und mit Frau Mag.a Maria Rösslhumer hochkarätig besetzt. Sie ist Geschäftsführerin der Autonomen Österreichischen Frauenhäuser – Verein AÖF, Projektleiterin von StoP – Stadtteile ohne Partnergewalt, Vorstandsmitglied des Österreichischen Frauenrings und Menschenrechtspreisträgerin 2020

mehr
Mamanet und der Österreichische Betriebssport Verband

Mamanet und der Österreichische Betriebssport Verband

Oft werden wir gefragt: Was macht der ÖBSV eigentlich? Die Antwort klingt meistens so: „Ziemlich viel, aber um was es uns eigentlich geht, ist es euch dazu zu motivieren mehr Bewegung in euren Arbeitsalltag zu bringen!“ Für viele ist nach dieser Aussage noch immer nicht klar, wie das Konzept von Bewegung und Sport mit dem Job einhergehen kann, deshalb bedarf es einiger Erklärung.

mehr
Mamanet Austria Imagefilm

Mamanet Austria Imagefilm

Noch rechtzeitig vor dem Lockdown wurde unser Imagevideo, das nicht nur die Sportart, sondern auch die Werte von Mamanet und das schöne und lustige Miteinander zeigen soll, gedreht. Durch Mamanet ist es auch für Frauen, die sonst eher schwer Zugang zum Sport haben, möglich an einem gesunden Freizeitangebot in der Gemeinschaft teilzunehmen.

mehr
Mamanet, internationales Crown Turnier in Jerusalem

Mamanet, internationales Crown Turnier in Jerusalem

Zum 4. Mal insgesamt, aber auch zum 2. Mal mit internationaler Beteiligung, fand das Crown Turnier in Jerusalem statt. Auch österreichische Spielerinnen hatten rechtzeitig Flüge gebucht, aber nahmen letztendlich wegen der erst aus Israel kurzfristig kommunizierten hohen Kosten nicht teil.

mehr