Main area
.

ORF beim ersten Sichtungstraining für die Weltspiele 2019

zurück

Ein Mamanet Team wird bei den CSIT Weltspielen 2019 im Juli in Tortosa/Spanien vertreten sein.
Die Sichtungen für den Auswahlkader haben begonnen – erste Station der insgesamt drei Sichtungstrainings war der Verein

Mamanet ASKÖ Pinkafeld. Fünf Spielerinnen stellten sich der Herausforderung sich mit anderen Mamanet Spielerinnen aus ASKÖ Vereinen zu messen.

Bei den allerersten Mamanet Weltspielen im Rahmen der CSIT Worldgames 2017 konnte noch ein Nationalteam, gebildet aus allen Mamanet Teams in Österreich, beschickt werden.

2019 ist die Teilnahme den ASKÖ Spielerinnen vorbehalten. „Wir sind sehr traurig, dass es uns nicht gelungen ist ein weiteres Team mit Spielerinnen anderer Dachverbände und Vereine zu entsenden. Die Kosten sind einfach zu hoch und nicht im Budget. Umso dankbarer sind wir, dass die ASKÖ ein besonderes Paket für Mamanet geschnürt hat, obwohl deren Fokus eher bei den Jugendlichen liegt.“, so Mamanet Austria Generalsekretärin Sissi Speiser.

Die Pinkafelderinnen sind quasi von Anfang an dabei und leben das Konzept von Mamanet mit Herz und Seele. So waren beim Sichtungstraining, das von der Auswahltrainerin und Verantwortlichen für Leistungssport im Verband Ella Raiber geleitet wurde, alle anwesend und schwitzten quasi gemeinsam Blut.

Sehr mutig, aber genial dies auch gleich als Sendezeit beim ORF zu nützen. Tolle Arbeit von Obfrau Ingrid Kirnbauer, Sabine Rienesl, Elke Catomio und Co!

Bericht im ORF am 15.März nach „Burgenland Heute“ und vor dem Wetter unter: „ Sport im Ort“.

Danke an Christopher Ivanschitz und sein Team, das sich außergewöhnlich viel Zeit und Interesse an Mamanet genommen hat, um auch neue Sportarten ins mediale Blickfeld zu bringen!“

ORF beim ersten Sichtungstraining für die Weltspiele 2019

zurück