Main area
.

Union Crazy Catchers fit für die Liga 2018/19

zurück

Nici Ertl begann ihre Mamanet Karriere bei Mamanet ASKÖ Pinkafeld und mischte schon letzte Saison als Spielerin und Schiedsrichterin heftig mit. Doch dem nicht genug; in Windeseile baute sie im Nachbarort Riedlingsdorf ein eigenes Team auf und gründete auch gleich den Verein Mamanet SU Crazy Catchers.

Und was für ein Verein mit jetzt schon 16 tollen Frauen! Weitere haben sich zum Schnuppern angesagt. Das ist auch für die Pinkafelderinnen und Hirmerinnen gut. Ziel ist es ja schließlich in der Region gegeneinander zu spielen.

Die Mädels sind auf alle Fälle schon aufgeregt und bereiten sich gewissenhaft auf die Saison vor.

Sissi Speiser-Havel staunte nicht schlecht über die Leistung beim gemeinsamen Training bei dem Block und die Position 6 im Vordergrund standen.

Es ist so schön, wenn Vision und Werte von Mamanet aufgehen und die Frauen so viel Spaß haben. Schließlich ist es nicht einfach, aus dem Nichts ein Team aufzubauen und v.a. regelmäßig zu trainieren. Da müssen vereinzelte Seminare und Aus- und Fortbildungen und Inputs bei ausgewählten Trainings von Mamanet Austria reichen. Und das ist gut so, denn Mamanet ist kein Leistungssport und soll einfach Spaß machen. Wie sollen sonst weitere neue Teams in der Region „hoch“ kommen?!, fasst Generalssekretärin Speiser-Havel die Mamanet Philosophie zusammen.

Training bei den Union Crazy Catchers jeden Mittwoch von 19:00 – 20:30 Uhr in der VS Riedlingsdorf, Schulgasse 1, 7422 Riedlingsdorf

Anmeldung und alle Infos: bei Nicole Ertl: nici.ertl@outlook.com

Fotos: Andrea Gaal (mit sticker) und Mamanet Austria

Union Crazy Catchers fit für die Liga 2018/19

zurück