Main area
.

Klarer 2:0 Sieg der First Styrian Panthers Eibiswald gegen die Union Crazy Catchers Riedlingsdorf

zurück

Vergangenen Sonntag kam es zum Rückspiel zwischen den First Styrian Panthers und der Union Crazy Catchers in der Liga Süd. 

Geplant war auch die Teilnahme von ASKÖ Pinkafeld, welche aber leider aus unerwarteten Gründen kurzfristig absagen mussten. Es wird versucht einen Ausweichtermin zu finden.

Nichts desto trotz war es ein sehr gelungener Nachmittag. Die Eibiswalderinnen steckten dafür viel Zeit und vor allem Herzblut in die Vorbereitungen. Mit dem JUFA Leibnitz konnte ein würdiger Austragungsort gefunden werden.

Die Teams starteten mit viel guter Laune, Spaß aber auch ein bisschen Ehrgeiz in das Spiel.

Im ersten Satz war es ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Es blieb lange spannend, aber durch die gute Stimmung von Coach Birgit Frey und dem Heimpublikum konnten sich die First Styrian Panthers dann doch mit 21:17 durchsetzen.

Beflügelt vom Sieg des ersten Satzes waren die First Styrian Panthers im zweiten Satz nicht mehr aufhalten. Mit einem 21:10 konnten die Eibiswalderinnen das Match klar für sich entscheiden.

 Dass der Spaß am Spiel und das Miteinander bei Mamanet im Vordergrund stehen, zeigte das im Anschluss spontan angesetzte Freundschaftsspiel. Trotz kurzer Enttäuschung bei den Riedlingsdorferinnen wurde einfach gespielt. Die Eibiswalderinnen und Riedlingsdorferinnen mischten sich sogar untereinander durch und zeigten dem Publikum ein gutes Match mit viel Spaß am Spiel.

Die First Styrian Panthers möchten sich hiermit bei den Sponsoren, Jufa Leibnitz, unserer Coach Birgit Frey, dem Publikum und natürlich auch bei den Union Crazy Catchers fürs Kommen und Unterstützen bedanken.

Bericht und Fotos: Mamanet First Styrian Panthers

Klarer 2:0 Sieg der First Styrian Panthers Eibiswald gegen die Union Crazy Catchers Riedlingsdorf

zurück