Main area
.

Erstes Training des Sportteams der Mamanet Inklusionsprojekte

zurück

Wöchentlich spielen die Frauen begeistert in meist kleinen Hobbyräumen. Schon lange gibt es den Wunsch vieler eine eigene gemeinsame Einheit in einem "richtigen" Turnsaal mit einem entsprechenden Cachibolfeld zu haben. Heute war es endlich soweit...

Mamanet Coach Eva Stefanski, die die Kurse in den Caritas Häusern und im Obdach Wien erfolgreich leitet, hat sich kräftig ins Zeug gelegt, um möglichst viele Frauen zum Mitmachen zu bewegen. Das hat sich ausgezahlt, denn bereits das ersten Schnuppertraining im Ernst Happel Stadion war gut besucht und einige möchten noch unbedingt dazu kommen. "Ziel ist es hier allen interessierten Frauen aus den Mamanet Inklusionsprojekten in einem geschützten Rahmen die Möglichkeit zu bieten, Mamanet und Cachibol so richtig sportlich zu betreiben. Das ist oft in den kleineren Räumen nur schwer möglich. Auch eine Kinderbetreuung wird angeboten," so Generalsekretärin Elisabet Speiser.

Ganz neu dabei war auch Jumana A. Diab, die Mamanet über das Institut VIDC (Vienna Institute for International Dialogue and Cooperation) und deren Mentorinprojekt vermittelt wurde. Dieses Programm ist speziell für geflüchtete Frauen, um ihnen den Zugang zur österreichischen Gesellschaft und Kultur zu erleichtern. Jumana ist ausgebildete Lehrerin für Arabisch und arabische Literatur und ist ab sofort neue Praktikantin bei Mamanet Austria. Sie wird vor allem auch als Übersetzerin helfen und die Ausbildung zur Mamanet Coach machen.

Erstes Training des Sportteams der Mamanet Inklusionsprojekte

zurück